Schweizer Idylle: Wanderung von Kandersteg zum Oeschinensee

Anzeige
Header Wandertouren-Magazin

Schweizer Idylle: Wanderung zum Oeschinensee

Über Wiesen, durch Wälder und an Gebirgsbächen vorbei führt diese Wanderung von Kandersteg zum Unesco-Weltkulturerbe Oeschinensee – ein tiefblauer Bergsee, der eineinhalb Quadratkilometer groß ist.

Die schönen Geräusche natürlicher Stille

Ein Gebirgsbach rauscht so laut wie eine Autobahn, links und rechts des Wegs zirpen die Grillen nur mit kleinen Pausen zwischen ihren Liedern. Kuhglocken schellen aus der Ferne. Kleine Steine knistern unter den Sohlen, das Leder der Wanderstiefel quietscht. Nein, eine Wanderung am Schweizer Oeschinensee ist kein leiser Ausflug. Und dennoch vereinen sich alle Geräusche zu diesem besonderen Geräusch der Ruhe, das nur die Natur bieten kann. Wandern, baden, Kühe streicheln – eine Wanderung vom Schweizerischen Kandersteg zum Oeschinensee, einem tiefblauen Bergsee, lässt an einem sonnigen Tag keine Wünsche übrig.

Der Oeschinensee gehört zum Unesco-Weltkulturerbe

Kandersteg liegt im Berner Oberland, wo es viele verschiedene Wandertouren gibt. Eine Tour zum Oeschinensee bietet aber neben schönen Wegen, Pfaden durch Wald und Wiesen auch noch einen Bergsee wie er im Buche steht. Kandersteg liegt auf 1174 Metern. Der Oeschinensee liegt auf fast 1580 Metern Höhe und ist etwa 57 Meter tief. Der See ist eineinhalb Quadratkilometer groß und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Bei gutem Wetter können Ausflügler hier auch baden. Die Tour führt zunächst durch den Wald zum See und dann mit schönen Panoramablicken am Bergsee entlang, bis man von oben auf das Wasser herab blicken kann.

Mit der Gondelbahn oder zu Fuß zum Bergsee

Los geht es in Kandersteg an der Talstation. Hier gibt es ausreichend Parkplätze für Wanderer. Zu dem tiefblauen Oeschinensee können von hier aus sogar Naturliebhaber gelangen, die nicht gut zu Fuß sind. Die Gondelbahn fährt ein gutes Stück den Berg hinauf, bis auf rund 1680 Meter. Der Spaziergang zum See dauert von dort aus nur noch etwa 25 Minuten. Wer nicht gut zu Fuß ist, kann vom Endpunkt der Gondelbahn das Unesco Elektro Mobil zum Oeschinensee nehmen, das jede halbe Stunde fährt und bevorzugt ältere Ausflügler mitnimmt.

Alle anderen folgen von der Talstation aus den Wegweisern zum Oeschinensee. Zunächst geht es durch den Wald immer bergauf auf steilen, aber gut begehbaren Wegen. Über Wurzeln und steinige Pfade geht es an Bergbächen vorbei und über kleine Brücken und grüne Wiesen immer auf dem ausgeschilderten Weg entlang. Nach etwa einer Stunde hat man den See erreicht.

Pause am Oeschinensee: Baden und picknicken

Eine Pause bietet sich schließlich direkt am Oeschinensee an. Hier gibt es ein Restaurant, aber auch viel Platz für ein Picknick. Der Bergsee ist an einem warmen Sommertag angenehm warm und so kann man sich nach dem ersten Wanderabschnitt gut darin erfrischen. Im Sommer kann man auch Boote ausleihen und so den See erkunden.

Damit man einen noch besseren Blick auf den Oeschinensee bekommt, geht die Wanderung noch weiter bergauf um den Bergsee herum. Dabei wandert man am Seeufer entlang und an grasenden Kühen vorbei, kommt dann wieder in einen bewaldeten Abschnitt und schließlich führt der Weg über Wiesen weiter. Dabei eröffnen sich immer neue Blicke auf den Bergsee, bis man einen besonders schönen Aussichtspunkt bei der kleinen Underbergli-Hütte oberhalb des Sees erreicht hat. Bis hierhin dauert die Wanderung ohne Pause rund eineinhalb Stunden.

Auf dem schon bekannten Hinweg kann man wieder zur Talstation zurückkehren. Eine andere Variante ist, den Rundwanderweg „Heuberg“ einzuschlagen. Dadurch verlängert sich die Wanderung noch einmal um etwa eine halbe Stunde. Die Wanderung führt dann weiter in Richtung Heuberg, wo es einen besonders schönen Ausblick auf den Oeschinensee gibt. Der Aussichtspunkt auf dem Heuberg befindet sich auf 1940 Metern Höhe. Von hier aus führt der Weg bergab in Richtung Talstation.

Auch eine Rundwanderung ist möglich

Wer sich allerdings für die Rundwanderung entscheidet, kann auch schon ab der Talstation den Weg Richtung Heuberg einschlagen. Dabei folgt man zunächst dem Wegweiser in Richtung „Läger“, dann „Heuberg“, schließlich „Oberbärgli“ und dann „Oeschinensee“ und zurück nach „Kandersteg“. Hierbei gelangt man nicht am Anfang der Wanderung an den Oeschinensee, sondern erst gegen Ende – und kann sich so nach dem größten Teil der Wanderung im See erfrischen.

Der Weg ist insgesamt nicht allzu anspruchsvoll zu gehen. Und er ist familientauglich. Trittsicherheit und Kondition sollte man trotzdem mitbringen, um die Landschaft auch genießen zu können. In den Rucksack für die Tagestour gehören auf jeden Fall genug zu essen und zu trinken und eine Regenjacke. Ein kleiner Schauer kann einen hier schon einmal überraschen.

Text: Maria Klassen

Nützliche Informationen

Übernachtungsmöglichkeiten in Berghütten und in Kandersteg

Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Hotel Oeschinensee direkt am Seeufer. Eine Übernachtung kostet hier zwischen 40 und 100 Schweizer Franken inklusive Frühstück. Infos unter www.oeschinensee.ch

Weitere Berghütten
:

Bärgbeizli Underbärgli
Tel.: +41 (0)79 764 40 76

Berghaus Oeschinensee
Tel.: +41 (0)33 675 11 66
In den Hütten gibt es auch Speisen und Getränke.

Direkt in Kandersteg gibt es verschiedene Unterkünfte. Alle Informationen dazu gibt es unter www.kandersteg.ch.
Hier eine Auswahl:

Hotels:

Landgasthof Ruedihus
Tel.: +41 (0)33 675 81 82

Hotel Blümlisalp
Tel.: +41 (0)33 675 18 44

Ferienwohnungen:

Chalet Bärnerland
Tel.: +41 (0)033 675 88 75

Chalet Kristall
Tel.: +41 (0)33 675 00 68

Bed & Breakfast:

Restaurant Kander und Alpstübli

Tel.: +41 (0)33 675 11 44

The Hayloft
Tel.: +41 (0)33 675 03 50

Campingplatz:

Camping Rendez-Vous Kandersteg
Tel.: +41 (0)33 675 15 34

Anzeige

Wandertouren-Magazin.de – jede Menge Wander-Infos

Reiseberichte und Reise-News zu Ländern, Regionen und Wandergebieten

Wandern in Deutschland

Wander-Inspirationen und -Ideen fürs Wandern in Deutschland

... zu unseren Deutschland-Themen

Wandern weltweit

Wandern überall in der Welt: Unsere Autor*innen erkunden die schönsten Wege

... zu unseren Wanderthemen weltweit

Alle Angaben werden von unseren Autorinnen und Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und von der Redaktion von Hayit Medien und Wandertouren-Magazin.deüberprüft. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

© copyright Mundo Marketing GmbH, Alle Rechte vorbehalten

Anzeige